Bilder aus dem Herzogtum Nurian

Nurian 6 – Das Dorf
13. – 15. 05. 2011
Eine Gruppe von Blumenkindern feiert die Geburt ihrer Friedensgöttin Xi und braucht dabei die seelische Unterstützung der Reisenden. Diese finden sich wieder in der Alptraumwelt des "Lichtlosen Reiches".
Bilder von: W. Schone - S. Schlott- P. Konz (extern) - Xi-Fotos von Sigi - NSC-Fotos von M. Schwanzer

Nurian 5 – Herzogsbruck
26. – 28. 01. 2007
Eine Woche vor der feierlichen Einweihung der Jolbornbrücke treffen Gäste in Herzogsbruck ein. Diese decken eine rafinierte politische Intriege und einen geplanten Anschlag auf die Brücke auf.
Bilder von T. Brinkmann

Nurianisch-Dracconianisches Fähnlein auf dem DF04
10. – 15. 08. 2004
Streiter des Dracconianischen Fähnleins wurden in die Drachenlande gerufen, um auf der Seite des silbernen Drachen zu kämpfen.
Bilder von W. Schone

Nurian 4 – Im Schatten der Schlange
14. – 16. 11. 2003
Die Bruderschaft von Berog-Tan sucht das Buch "Reise ins Lichtlose Reich" und geht dabei über Leichen. Rechtschaffene nutzten diese Gelegenheit, ihre dunklen Machenschaften auszuspionieren.
Bilder von W. Schone

Nurian 3 – Doppeltes Spiel
14. – 16. 2. 2003
Um neue Handelsbeziehungen zu knüpfen, lud Baronin Grünkampp auf das Schloss ihrer Vorfahren. Dank der Gäste wurde der Plan der Verschwörer vereitelt, sich Macht durch Gedankenkontrolle zu verschafen.
Bilder von T. Jungel - Bilder von M. Pilloni

Nurian 2 – Kumbanahera
3. – 5. 5. 2002
Zum Kumbanahera Fest trafen sich im fünften Mond 902 n. Tulkas zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland in Bad Hochberg, dem wohl schönsten Kurort in ganz Nurian. Es tauchte ein Tagebuch eines verschollenen Inspektors auf, welcher den Mordfall Balington untersuchte und den Mutmaßlichen Mörder Galvan in der Gegend vermutete. ...zu den Bildern Teil 1 - Teil 2 (extern)

Nurian 1 – Der Friede zu Balington
9. – 11. 11. 2001
Im elften Mond 901 nach Tulkas fanden sich die Häuser Grünkampp und Ährenfeld in der freien Reichsstadt Balington, im Gildenhaus der Alchemisten, zusammen, um nach Jahren der Fehde nur endlich Frieden zu schließen. Doch das Ereignis wurde von einer Reihe rätselhafter Mordfälle überschattet. Unter den Mordopfer befanden sich der Baron von Ährenfeld und der Hausherr Meister Tabor. Der Tatverdächtige Galvan, Gildenzweiter, entkam zusammen mit dem unbekannten Inhalt einer rätselhaften Truhe. ...zu den Bildern